5. Juli 2022

Anlässlich der Sommer-Klausur befasste sich der Gemeinderat mit verschiedenen aktuellen und zukünftigen Themen, u.a. welche Lösungen es für den künftigen Schulraumbedarf gibt und ob der Ortsbus definitiv eingeführt werden soll oder nicht.

Modularer Schulraum
Aufgrund der steigenden Schülerzahlen sowie der bevorstehenden Sanierungen der Schulhäuser Dorf und Matt braucht es in Hergiswil mehr Schulraum. Bereits im Sommer 2022 ist ein zusätzlicher Kindergarten notwendig, mit der für ein Jahr befristeten Miete der Liegenschaft Dorfplatz 2 konnte der Platzbedarf bis Sommer 2023 sichergestellt werden.

Ab Schuljahr 2023/24 braucht es jedoch zwingend zusätzlichen Schulraum, welcher über mehrere Jahre genutzt werden kann. In Zusammenarbeit mit der Abteilung Liegenschaften und der Schulleitung erarbeitete eine externe Firma, welche in diesem Bereich über langjährige Erfahrung verfügt, eine Machbarkeitsstudie. Diese Machbarkeitsstudie sieht den Bau von modularem Schulraum im Schulareal Matt vor. Der Gemeinderat erachtet dieses Projekt als sehr gut und dringlich, die Projektarbeiten werden nun umgehend weitergeführt. Der entsprechende Objektkredit gelangt an der Gemeindeversammlung vom 22. November 2022 zur Abstimmung. Ziel ist, dass der erste Teil des modularen Schulraums Matt im Sommer 2023 bezogen werden kann.

Ortsbus Hergiswil
Über die Frage, ob ein Ortsbus, der die verschiedenen Quartiere in Hergiswil erschliesst, sinnvoll und finanziell verhältnismässig ist, wurde in Hergiswil immer wieder diskutiert. An der Gemeindeversammlung vom 20. November 2018 führte der Gemeinderat eine Konsultativabstimmung durch mit der Frage, ob der Gemeinderat das Projekt "Ortsbus Hergiswil" unter Kostenfolge weiterverfolgen solle oder nicht. Mit 238 Ja-Stimmen zu 58 Nein-Stimmen erteilte die Gemeindeversammlung dem Gemeinderat den Auftrag, das Projekt "Ortsbus Hergiswil" weiterzuführen.

Nach dem JA der Gemeindeversammlung vom 20. November 2018 erarbeitete die Gemeinde zusammen mit der Auto AG Rothenburg den Verlauf der Fahrstrecke, Haltestellen sowie den Fahrplan. Am 26. November 2019 genehmigte die Gemeindeversammlung mit 324 Ja- zu 17 Nein-Stimmen den Kredit von Fr. 955'000.-- für einen Testbetrieb des Ortsbusses (März 2020 bis Dezember 2021).

Im Oktober 2020 und März 2021 führte die Gemeinde Umfragen durch. Es beteiligten sich 259 bzw. 1014 Personen an der Umfrage. Dabei gingen sowohl kritische aber doch vorwiegend positive Rückmeldungen ein. Aufgrund der Rückmeldungen wurde der Fahrplan Richtung Stans verbessert sowie zusätzliche Haltestellen – insbesondere bei der Badi – realisiert. Die neue Haltestelle bei der Badi wird denn auch sehr geschätzt und rege genutzt.

Seit März 2020 fährt der Ortsbus im Stundentakt die zwei Routen Büelstrasse und Buolterli. Die Zahl der Fahrgäste hat sich stabilisiert und liegt bei insgesamt zirka 1'100 Personen pro Woche. Mit der Eröffnung des Wylparks (Migros, Drogerie, etc.) kann davon ausgegangen werden, dass die Anzahl der Fahrgäste noch steigen wird.

Für den Gemeinderat gehört der Ortsbus immer mehr zum "Ortsbild" der Gemeinde Hergiswil und ist ein wichtiger Teil des öV-Angebotes. Trotz den hohen Betriebskosten hat sich der Gemeinderat im Sinne einer nachhaltigen Dienstleistung für den Weiterbetrieb des Ortsbusses entschieden. Die Nutzung des Ortsbusses soll für die Fahrgäste weiterhin gratis sein.

Ob der Ortsbus Hergiswil definitiv eingeführt wird oder nicht, entscheiden schlussendlich die Stimmberechtigen. Dazu findet am Sonntag, 12. März 2023 eine Urnenabstimmung statt.

Kontakt:
Gemeinderat Hergiswil
Daniel Rogenmoser
Gemeindepräsident
Telefon 078 635 19 16
daniel.rogenmoser@hergiswil.ch